Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Forschergruppe GIGAWIND
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Forschergruppe GIGAWIND
  • Zielgruppen
  • Suche
 

GIGAWIND alpha ventus (2008 - 2012)

Ganzheitliches Dimensionierungskonzept für OWEA-Tragstrukturen anhand von Messung im Offshore-Testfeld alpha ventus (FKZ 0325032 / 0325032A)

Beschreibung und Ziele des Projektes

Struktur des Projektes GIGAWIND alpha ventus

Als vorrangiges Ziel verfolgt dieses Projekt die Kostenminimierung von OWEA-Tragstrukturen, d.h. Türme, unterschiedliche Gründungsstrukturen und Gründung. Auf der einen Seite bedeutet dies die Entwicklung leichterer Tragstrukturen (Materialkosten) und auf der anderen Seite die Optimierung des Entwurfsprozesses (Personalkosten). Das Projekt ist interdisziplinär ausgerichtet und umfasst daher alle relevanten Aspekte des Bauingenieurwesens.

Unterschiedliche Themenkreise (vgl. Bild 1) spiegeln dies wieder:

  • Lasten,
  • Langlebigkeit,
  • Gründung,
  • Gesamtstrukturmodelle und
  • Ganzheitliche Dimesionierung.

Es werden Algorithmen, neuartige Methoden und Software-Tools entwickelt, die anhand von Messdaten aus dem Testfeld validiert werden. Durch eine effizientere Entwurfsphase und die Ausnutzung der Bemessungsreserven können die Tragstrukturen sehr viel kostengünstiger entwickelt werden.

Der Bemessungsaufwand wird durch die Integration unterschiedlicher Software-Tools in ein nutzerfreundliches Simulations- und Bemessungspaket mit den erforderlichen Schnittstellen erheblich reduziert. Die Implementierung von Erweiterungen wird durch einen modularen Aufbau im ganzheitlichen Dimensionierungskonzept ermöglicht.

 

Die Teilprojekte

  • Lastmodelle für Wind und Wellen und deren Korrelation,
  • Einfluss fertigungstechnischer Aspekte auf die Lebensdaueranalyse,
  • Korrosionsschutz für Stahlstrukturen im Offshore-Bereich,
  • Zuverlässige Beanspruchungsüberwachung an globalen und lokalen Tragelementen,
  • Entwicklung innovativer Kolkschutzsysteme und lokales Kolkmonitoring,
  • Modellierung des Tragverhaltens von Offshore-Rammpfählen,
  • Automatisierte Validierung von Gesamtstrukturmodellen und
  • Ganzheitliche Dimensionierung von OWEA-Tragstrukturen

Das Konsortium