Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Forschergruppe GIGAWIND
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Forschergruppe GIGAWIND
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Teilprojekt 4: Zuverlässige Beanspruchungsüberwachung an globalen und lokalen Tragelementen

Zur Strukturüberwachung werden einerseits geeignete Sensorsysteme zur permanenten Onlineüberwachung erarbeitet und andererseits verschiedene Überwachungsmethoden erprobt und verglichen. Der Datenqualität und -aufbereitung ist dabei besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Als sehr vielversprechend ist ein Sensorsystem zu nennen, bei dem die globale Betrachtung der Gesamtdynamik mit der lokalen Betrachtung kritischer Hot-Spots kombiniert wird. Die Schadenslokalisation und -quantifizierung der globalen Tragstruktur erfolgt dabei über das Multi-Parameter-Eigenwertproblem, bei dem gemessene Änderungen der Eigenfrequenzen über inverse Methoden auf ein Strukturmodell übertragen werden. Da mit den Überwachungsmethoden Steifigkeitsverluste frühzeitig detektiert werden sollen, können Wartungsfahrten zu den Offshore-Anlagen effizienter gestaltet werden.

Messdatenabgleich (links) und Umgebungsparameteranalyse (rechts)